Multipotentiality

Multipotentialiy

Nicht jeder ist dafür gemacht, sich nur für ein Thema zu entscheiden und sich darin zu spezialisieren. Manche von uns sind so gestrickt, dass sie viele Interessen haben und immer wieder zu neuen Themen und Aufgaben hingezogen werden.

Dieser Wesenszug hat einen Namen:

Multipotentiality.
(Oder “Scanner”, “Renaissance Soul”, oder …)

Multipotentials …

  • folgen mehr als nur einer Leidenschaft.
  • wollen sich nicht auf ein Feld allein festlegen.
  • langweilen sich, wenn sie sich zu lange mit ein und demselben Thema auseinandersetzen.
  • haben die Tendenz, von Projekt zu Projekt, von Thema zu Thema zu springen.

Ist das schlecht? Nicht unbedingt.  Immerhin waren Leute wie Aristoteles, Leonardo DaVinci und Benjamin Franklin so gestrickt, dass man von Multipotentiality sprechen könnte.


Ich selbst habe BWL studiert. Bisher habe ich unter anderen als Lehrer, Trainer, Schauspieler, Kulturmanager, Autor und natürlich als Coach, Trainer und Berater mein Geld verdient.

Das hier sind meine sonstigen aktuellen Beschäftigungsfelder:

6aufKraut Improvisationstheater: Die drittälteste deutsche Impro-Gruppe mit über 27 Jahren Erfahrung – ich bin aber erst seit 2012 dabei.

Kulinartheater mit dem Brauherrentheater: Seit 2010 “Allmächd Albrecht!” und seit Februar 2017 “Hopfen. Hexen? Halleluja!”

Fantasy-Spielbuch “Das Feuer des Mondes”: Ein klassisches Spielbuch, das ich mit meinem Drillingsbruder Christian geschrieben habe – wie in den 80ern, aber für eine neue Generation.

Messengerbooks: Interaktive Geschichten für den Facebook Messenger.

Du willst herausfinden, was du beruflichen eigentlich willst? Vielleicht hilft dann Coaching?